Paula lüuft zu DM-Silber PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Administrator   
Sonntag, den 24. Februar 2019 um 22:00 Uhr

Deutsche Jugend Hallenmeisterschaften
Paula Schneider läuft zu Silber


Die kurze Hallensaison der Leichtathleten fand für die Jugendlichen an diesem Wochenende in Sindelfinger Glaspalast ihren Höhepunkt. Im gut gefüllten Kessel von Sindelfingen wusste die von Johannes Gathen trainierte Paula Schneiders (LAZ/TVN) zu überzeugen. Paula lief in ihrem einzigen Hallenrennen dieser Saison über 3000-m in Hallenbestzeit zu Silber.

Mit insgesamt 15 jungen Damen ging es für Paula Schneiders nur wenige Tage nach ihrem 18-ten Geburtstag im Glaspalast an die Startlinie zum 3000-m Rennen der U20. Das Rennen war eines für starke Nerven. Zu Beginn wollte keiner so richtig für Tempo Sorgen. Das Feld lag eng zusammen und das Tempo war nicht allzu hoch. Es gab viele Positionsverschiebungen. Paula lief dabei mitten im Pulk und musste ständig auf der Hut sein, nicht in einen Sturz verwickelt zu werden. Dieser Pulk legte die ersten 1000-m in eher ruhigen 3:29 min. zurück. Nun orientierten sich die Favoritinnen so langsam nach vorne. Pauline Kayßer (Itzehoe) übernahm die Spitze und zog das Tempo langsam an. Paula war im richtigen Moment hellwach und ging schloss sich der Führungsgruppe an.

An der Spitze entstand nun ein Steigerungslauf. Der zweite Kilometer war in 3:20 min. schon etwas schneller, bevor es auf dem letzten Kilometer richtig schnell wurde. Ein Trio aus Pauline Kayßer, Blanka Dörferl (Cottbus) und Paula Schneiders setzte sich kontinuierlich vom Feld ab. In der Schlussrunde kam es dann zwischen den dreien zu einem packenden Finalspurt bis auf die Zielgerade. In der letzten Kurve musste Paula dabei kurz ein wenig Tempo rausnehmen, um der vor ihr laufenden Kayßer nicht in die Füße zu laufen. Ausweichen konnte sie auch nicht, da Dörfel direkt neben ihr war. Ausgangs der Kurve konnte Paula sich dann neben Kayßer setzten und sprintete knapp hinter Dörfel (9:56,78 min) und noch knapper vor Kayßer (9:57,16 min) in Hallenbestzeit von 9:57,11 min zur Silbermedaille.