Besteistungen und Medaillen bei den Ruhrgames PDF Drucken E-Mail
Wettkämpfe
Geschrieben von: Johannes Gathen   
Sonntag, den 23. Juni 2019 um 22:36 Uhr

NRW-Jugend-Meisterschaften / Ruhrgames
Bestleistungen und Medaillen für LAZ-Nachwuchs

Bei den im Rahmen der Ruhrgames ausgetragenen NRW-Jugend-Meisterschaften in Duisburg konnten der Nachwuchs des LAZ Mönchengladbachs erneut überzeugen. Am Ende der dreitätigenMeisterschaften kehrten die jungen Athletinnen und Athleten mit 2 Medaillen und 4 persönlichen Bestleistungen heim.

Immer besser in Form kommt die 17-jährige Anna Bommes (LAZ/TSN). Samstags ging sie zur Mittagszeit an die 800-m Startlinie. Hier zeigte sie in der U18 erneut ihre neu erworbene Stärke auf der Mittelstrecke. In einem Rennen mit hohem Tempo vom Start an war Anna von Beginn an in der Spitzengruppe dabei. Auf den letzten 100-m musste sie zwar Fabiane Meyer (TV Epe) ziehen lassen setzte sich aber im Endspurt knapp gegen Marie Winse (TV Wattenscheid) durch. Für Anna blieb die Uhr bei 2:15,78 min. stehen. Damit krönte sie ihre Silbermedaille mit neuem Hausrekord. Im gleichen Rennen zeigte auch Victoria Datta (LAZ/TSN) ihre Stärke auf der Mittelstrecke. Im Mittelfeld fand sie das für sie richtige Tempo und konnte dies auf den letzten 200-m noch einmal erhöhen. Victoria lief schließlich als Siebte in neuer Bestzeit von 2:21,96 min. ins Ziel.

Am Sonntag stand Anna Bommes noch einmal an der Startlinie. Diesmal zum 1500-m Lauf. Mit insgesamt 23 Starterinnen war dieses Rennen nicht nur quantitativ, sondern auch qualitativ sehr stark besetzt. Vorne machten Anneke Vortmeier (Duisburg) und Rahel Brömmel (Sonsbeck) – die beide zur Deutschen Jugendspitze zählen – das Tempo. In der Verfolgergruppe fand Anna schnell das für sie richtige Tempo. Nach einem kleinen Tempohänger zwischen 1000 und 1200 m zog die junge Mittelstrecklerin das Tempo wieder an und finishte als Vierte in neuer Bestzeit von 4:45,55 min.

Ein starkes Rennen zeigte auch der 15-jährige David Rajter (LAZ/TVO) im 800-m Rennen der U18. Als Jüngster im Feld der Neun Läufer lief er ein taktisch gutes Rennen. Nach einer Durchgangszeit von 60,5 sec. auf den ersten 400-m wurde es an der Spitze schnell. David versuchte sein Tempo hoch zu halten. Während die beiden Führenden Felix Wittmann (Eschweiler) und Finn Gerhardy (Troisdorf) den Sieg unter sich ausmachten erkämpfte sich David dahinter mit einem starken Finish gegen Lasse Timmermann (Brackwede) und Kai Muty (Uerdingen) die Bronzemedaille in neuer persönlicher Bestzeit von 2:00,72 min. David ging dann am nächsten Tag ebenfalls noch mal im 1500-m Lauf der U18 an den Start. Allerdings fühlte er sich – wohl als Folge der letzten heißen Tage – ein wenig Unwohl. Dennoch wollte er einen Startversuchen. Die ersten 1100-m lief er auch gut im großen Feld mit Tuchfühlung zur Spitzengruppe mit. Als dann aber eingangs der Schlussrunde das Tempo stark angezogen wurde, konnte der junge Mittelstreckler nicht mehr ganz folgen. Schließlich lief er als Zehnter in guten 4:22,25 min. ins Ziel.